Kriminalität und Strafjustiz in der Moderne (18.-20. Jh.)

Tagung zur Historischen Kriminalitätsforschung der Neuzeit

 

Paderborn, 6.-8. Dezember 2012
Conveners: Sylvia Kesper-Biermann (Justus-Liebig-Universität Gießen) and Richard F. Wetzell (GHI Washington)

Program (final)

  • Call for Papers

    Die Erforschung der Geschichte von Kriminalität und Strafjustiz kann in Deutschland mittlerweile auf eine mehr als 20jährige Tradition zurückblicken. Die Untersuchungen konzentrierten sich dabei zeitlich lange auf das Spätmittelalter und die Frühe Neuzeit. Inzwischen wird auch das 19. und 20. Jahrhundert verstärkt in den Blick genommen; erste Ergebnisse liegen zu verschiedenen Bereichen vor, etwa zu Strafvollzug und Gefängniswesen oder zu Diskurs und Praxis der Kriminologie. Dennoch sind noch viele Fragen offen und eine breitere Diskussion zu übergreifenden Perspektiven des Forschungsfeldes fehlt bislang, obwohl Fragestellungen, methodische Ansätze und Quellengrundlage der historischen Kriminalitätsforschung für die Zeit nach 1800 sich in vieler Hinsicht von denjenigen zur Vormoderne unterscheiden. Eine Diskussion laufender Arbeiten vor diesem Hintergrund und die Vernetzung zwischen den Forschenden scheint uns daher geboten zu sein.

    In Anknüpfung an die Tagungen des Arbeitskreises Historische Kriminalitätsforschung, die von 1991 bis 2010 in Stuttgart-Hohenheim stattfanden, möchten wir alle Kolleginnen und Kollegen, die sich mit der Geschichte von Kriminalität und Strafjustiz in der Moderne (18. - 20. Jahrhundert) beschäftigen, vom 6. bis 8. Dezember 2012 zu einer Tagung nach Paderborn einladen. Dabei verzichten wir bewusst auf eine thematische Eingrenzung, sondern wollen Gelegenheit zur Diskussion von Promotions-, Habilitations- und anderer Projekte und zum Austausch über gemeinsame Forschungsfragen bieten. 

    Die Tagung ist interdisziplinär ausgerichtet, neben der Geschichte und Rechtsgeschichte sind ausdrücklich auch Beiträge etwa aus den Fächern Anthropologie, Soziologie, Rechtswissenschaften, Ethnologie oder Politologie willkommen.

    Wir bitten um Vortragsvorschläge bis zum 1. April an die beiden untenstehenden Organisatoren. Die Vorschläge sollten Vortragstitel, eine Zusammenfassung des Vortragsthemas und kurze Angaben zur Person auf zusammen einer Seite (als Email-Anhang) beinhalten. Der zeitliche Rahmen der Referate umfasst 20 Minuten. Die Tagung wird in der Tagungsstätte Liborianum in Paderborn stattfinden, die kostengünstig Übernachtung und Vollverpflegung anbietet (125 EUR für die gesamte Tagung). Kosten für Anreise und Unterkunft können leider nicht übernommen werden.

    Tagungsorganisation:

    Sylvia Kesper-Biermann, Justus-Liebig-Universität Gießen
    Richard F. Wetzell, Deutsches Historisches Institut Washington