Metadata Editor/Digital Project Librarian

The German Historical Institute Washington DC (part of the Max Weber Foundation – International Humanities in Bonn, Germany) seeks to fill the following full-time, three-year, grant-funded position from February 2018 to January 2021: Metadata Editor/Digital Project Librarian.

The applicant will support the relaunch and expansion of the GHI’s flagship digital project, German History in Documents and Images/Deutsche Geschichte in Dokumenten und Bildern.

Responsibilities

The Metadata Editor/Digital Project Librarian will assist in the migration of all legacy data (historical documents, images, and maps) from the project’s existing infrastructure to a new, customized, open-source publication platform designed for interdisciplinary humanities projects. The Metadata Editor/Digital Project Librarian will be responsible for the enrichment, in accordance with best practices in the digital humanities and information sciences, of all legacy data as well as all new historical sources, including multimedia files. In addition to contributing to the hands-on data enrichment and TEI markup work, the Metadata Editor/Digital Project Librarian will supervise students and volunteers involved in these work processes. Additionally, the Metadata Editor/Digital Project Librarian will: assist with the acquisition and copyright permission processes for new sources (texts and document facsimiles as well as images and multimedia files); correspond with libraries, archives, and other institutional partners; assist with source-related research, as needed; and contribute to source digitization.

Preferred Qualifications

  • M.A. in library science/information science or digital humanities and at least three years of relevant professional experience
  • Understanding of current issues in data use, curation, and management
  • Familiarity with historical projects, research, and sources
  • Ability to understand content structures and key metadata and their uses by researchers, teachers, and students
  • Knowledge of cataloging rules and standards, controlled vocabularies, controlled formats; knowledge of LC subject headings and classification schedules and authority control
  • Knowledge of resource description standards and formats; familiarity with non-MARC metadata standards and schemas, such as Dublin Core, MODS, METS, and TEI
  • Understanding of linked data principles, including RDF and ontologies
  • Ability to review XML, XHTML, and other markup
  • Experience migrating and remediating legacy metadata
  • Experience supervising staff, especially student workers
  • Experience with OCR software or other transcription methods
  • Experience with copyright acquisition processes, especially for digital projects
  • Flexibility and a willingness to shift directions, as needed
  • Good knowledge of German and English, both spoken and written
  • Good communication and project management skills

Applicants who are not U.S. citizens must have a valid green card or G4 visa with an unrestricted work permit. The GHI offers a competitive salary and a generous benefits package, and is an equal opportunity employer and family-friendly workplace.

Please apply with a cover letter, a cv, and the names of two references by December 4, 2017. Applications should be submitted via email at applications@ghi-dc.org 

Questions about the application process can be sent to either Mr. Boehm (boehm@ghi-dc.org) or Ms. Kelly McCullough (mccullough@ghi-dc.org).

Technische Entwickler/in

Das Deutsche Historische Institut in Washington DC in der Max Weber Stiftung hat zum 01.02.2018 die Stelle einer Technischen Entwicklerin / eines Technischen Entwicklers zu besetzen.

 Der Stelleninhaber soll beim Aufbau einer neuen, maßgeschneiderten open-source Publikationsplattform für das digitale Projekt Deutsche Geschichte in Dokumenten und Bildern/German History in Documents and Images beitragen. Die Stelle wird aus Projektmitteln finanziert und ist auf drei Jahre (Februar 2018 bis Januar 2021) befristet. In den ersten 24 Monaten (Februar 2018 bis Januar 2020) beträgt die Arbeitszeit 30 Std. pro Woche (75%) und in den letzten 12 Monaten (Februar 2020 bis Januar 2021) 20 Std. pro Woche (50%).

Aufgaben

Der/die Entwickler/in wird für den gesamten Aufbau einer neuen, maßgeschneiderten open source-Publikationsplattform für historische Dokumente, Bilder, Landkarten, und Video- und Tonquellen verantwortlich sein, dazu gehört unter anderem: die Integration von eXist-db mit dem Scalar 2.0 content management system (und die begleitende Internationalisierung der Scalar-Nutzeroberflächensprache); die Integration der neuen Plattform in externe Systeme für die linked open data Einbettung und langfristige Archivierung; die Implementierung der Volltextsuchfunktion (Solr und Tika) und einer browsergestützten TEI Editing-Funktion innerhalb Scalars; die Integration externer Programmschnittstellen (Zotero-API, Hypothes.is).

Erwünschte Qualifikationen

  • Magisterabschluss in Informatik oder einem verwandten Fach sowie mindestens drei Jahre einschlägiger Berufserfahrung einschließlich der Arbeit an forschungsorientierten digitalen Projekten oder kritischen Quelleneditionen im Fach Geschichte, besonders in zweisprachigen Projekten (deutsch-englisch)
  • Publikationen und/oder Lehrerfahrung in digitaler Geschichte
  • Kenntnisse der aktuellen Entwicklungen in den digitalen Geisteswissenschaften und gute Kontakte innerhalb der digital history community in Deutschland, der Schweiz und Österreich
  • Erfahrung mit eXist-db und Scalar 2.0
  • Hervorragende Fähigkeiten in der Webseitenentwicklung mit den folgenden Anwendungen: PHP5 (OO), Javascript, MySQL, HTML5, CSS3
  • Sehr gute Kenntnisse in TEI/XML und verwandter X-Standards (XSLT, XQuery)
  • Souveräner Umgang mit moderner Modell-Präsentationssteuerung- Designmustern wie CodeIgniter, Symfony2 oder Zend
  • Erfahrung im Entwerfen und Verwalten von Volltextsuchmaschinen (Solr/Elastic Search)
  • Vertrautheit mit dem verteilten Versionierungsverwaltungssystem Git
  • Gute Kenntnisse der Semantic Web Standards (RDF)
  • Erfahrung in der Verwaltung einer Linux-Distribution; Kenntnisse in Betriebssystemvirtualisierungssoftware wie Docker von Vorteil
  • Gute mündliche und schriftliche Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Gute Kommunikations- und Projektmanagementfähigkeiten

Die Eingruppierung erfolgt, bei Erfüllung der Voraussetzungen, in die Entgeltgruppe 13 TVöD (zuzüglich Auslandszuschlägen, Mietzuschuss und sonstigen Sozialleistungen im öffentlichen Dienst des Bundes). Für Bewerber, bei denen eine Entsendung nicht in Betracht kommt, wird eine ortsübliche Vergütung gezahlt.

Schwerbehinderte Bewerber/innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Als Teil der Max Weber Stiftung - Deutsche Geisteswissenschaftliche Institute im Ausland fördert das DHI Washington die Gleichstellung von Frauen und Männern und ist daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, und zwei Referenzen) senden Sie bitte bis zum 3. Januar 2018 per E-Mail in einer pdf-Datei an:

Prof. Dr. Simone Lässig
Direktorin des Deutschen Historischen Instituts
c/o applications@ghi-dc.org

German Historical Institute
1607 New Hampshire Ave. N.W.
Washington, D.C. 20009-2562
U.S.A. 

Für Auskünfte stehen Ihnen in administrativen Fragen Herr Böhm (boehm@ghi-dc.org) oder in Fragen zum Projekt Frau McCullough (mccullough@ghi-dc.org) zur Verfügung

There are currently no open positions at the GHI Washington.